Schließen

BioFilia

Ohne Wasser kein Leben

Auch wenn Wasser selbst nicht lebt, ohne flüssiges Wasser gäbe es kein Leben. Zufällig hat die Erde im Sonnensystem genau die richtige Lage und Position, die es ermöglicht, dass Wasser flüssig ist. Und Es gibt Wasser in großen Mengen, drei Viertel der Erdoberfläche sind mit Wasser bedeckt.

Lebewesen bestehen zu 50 – 98 % aus Wasser.

Wasser-Tropfen

Aber warum ist ausgerechnet Wasser so wichtig?

Eine Voraussetzung für das Leben ist, dass Wasser bei den auf der Erde vorherrschenden Temperaturen flüssig ist. Viele Substanzen sind bei diesen Temperaturen entweder fest oder gasförmig.

In diesen Formen ist Wasser für Lebewesen nicht brauchbar – weder als Lebensraum noch als Bestandteil des Körpers.

Trotzdem sind auch diese Zustände wichtig für das Leben – vor allem der gasförmige Zustand ermöglicht, dass Wasser sich immer wieder neu über die Erde verteilt.

Eiszapfen

Wasser ist Lebensraum

Flüssiges Wasser ist Lebensraum für eine große Zahl verschiedener Organismen, vom Einzeller bis zum Blauwal. Wegen seiner Eigenschaften entstanden die allerersten lebenden Zellen im Wasser.

Wasser ist die einzige bekannte Flüssigkeit, die sich ausdehnt, wenn sie fest wird (alle anderen Flüssigkeiten ziehen sich zusammen). 1 Liter Eis ist deshalb leichter als 1 Liter Wasser.

Dadurch schwimmt Eis auf dem Wasser. Das macht das Wasser als Lebensraum noch geeigneter: Gewässer frieren von oben nach unten zu und nicht umgekehrt und so können die Bewohner unter dem Eis überleben.

Fairy Pools

Wasser ist ein Lösungsmittel

Flüssiges Wasser ist auch ein hervorragendes Lösungsmittel für genau die Stoffe, die sonst noch wichtig für Lebewesen sind. Es ermöglicht so den Transport aller lebensnotwendigen Stoffe durch den Körper und in den Zellen.

Wäre unser Blut (das zu über 90% aus Wasser besteht) fest oder ein Gas, hätte es wohl Schwierigkeiten damit, durch unseren Körper zu fließen und lebenswichtige Stoffe zu transportieren.

Rügen, Jasmund

Wasser ist ein Reaktionsraum

Das meiste Wasser im Körper von Lebewesen befindet sich aber innerhalb der Zellen. Dort dient es natürlich ebenfalls als Lösungsmittel, aber es ist auch ein Reaktionsraum für alle chemischen Reaktionen, die in den Zellen stattfinden.

Man stelle sich ein tiefes Schwimmbecken vor, in dem nur Schwimmen und keine andere Fortbewegung erlaubt ist (Moleküle können ja auch nicht laufen): wenn es mit Wasser gefüllt ist, können die Schwimmer sich schwimmend und tauchend überall im Becken bewegen und einander begegnen.

Wäre nur Wasserdampf und Luft im Becken, kann niemand mehr schwimmen und so begegnet sich auch niemand. Würde das Wasser plötzlich gefrieren und fest werden, stecken alle fest…auch dann begegnet sich niemand mehr. 

Die Begegnungen der Schwimmer (also der Moleküle) sind aber unbedingt notwendig, damit Reaktionen stattfinden können und Lebewesen weiter leben.

Gewitterwolke- Wasser als Wasserdampf

Wasser ist ein Reaktionspartner

An manchen bedeutenden chemischen Reaktionen, die z.B. der Energiegewinnung der Lebewesen dienen, ist Wasser auch ganz direkt als Reaktionspartner beteiligt. Dazu ist es nur durch seine ganz besonderen chemischen Eigenschaften geeignet. 

Also ganz kurz gesagt: ohne Wasser wären wir nicht hier. 

Und mal ganz abgesehen von seiner grundlegenden Bedeutung für das das Leben, ist Wasser nicht in all seinen Formen wunderschön?

Eisgebilde

Zum Weiterlesen und Anschauen:

 

Schreibe einen Kommentar

Your name
Your email address
Website URL
Comment